Computertomographie (CT)

Darstellung Komplexer Strukturen in 3D

Die Computertomographie (CT) ist ein modernes Schnittbildverfahren, mit dem wir in wenigen Minuten präzise Querschnittsaufnahmen Ihres Körpers erstellen können. Die modernen Geräte, wie wir sie in Berlin einsetzen, halten die Strahlenbelastung der Patienten so gering wie möglich. Mit Hilfe der CT können wir Herz, Lunge, Gehirn und die Wirbelsäule und viele weitere Strukturen sehr detailliert abbilden.

Die Diagnostik mit der Computertomographie ist besonders für Schmerzpatienten, die nicht lange ruhig liegen können, die Methode der Wahl, denn die Untersuchung dauert nur wenige Minuten. Für Patienten mit Herzschrittmacher stellt die CT eine sehr gute Alternative zur Kernspintomographie (MRT) dar.

Der Ablauf einer CT

Während der CT umkreist Sie eine Röhre, die gering dosierte Röntgenstrahlen aussendet. Dabei werden Tausende von Bildern aus vielen verschiedenen Perspektiven angefertigt. Diese Querschnittsbilder lassen sich später am Computer der Reihe nach betrachten und ermöglichen eine dreidimensionale Darstellung komplizierter anatomischer Strukturen wie etwa dem Herz und dem Gefäßsystem.

  • Wirbelsäule (HWS,BWS,LWS)
  • Hirnschädel
  • Knöcherne Strukturen der Gelenke
  • Halsweichteile
  • Brusthöhle (Thorax/Lunge)
  • Bauchhöhle (Abdomen)
  • Gefäßdarstellung
  • Kalkbestimmung der Herzkranzgefäße
  • Darstellung der Herzkranzgefäße (CT-Koronarangiographie am Volumen-CT in Kooperation mit dem Diagnostik Zentrum Ruhr)
  • Knochendichtemessung (Osteodensitometrie)
  • Kalkbestimmung der Herzkranzgefäße
  • Darstellung der Herzkranzgefäße