Zum Inhalt springen

Informationen für Ärztinnen und Ärzte

Die Abteilung für Diagnostische Radiologie im Grönemeyer Institut unterstützt und ergänzt niedergelassene Ärzte in der Diagnostik und Therapie ihrer Patienten. Dazu setzen wir moderne Schnittbildverfahren, konventionelle Röntgendiagnostik und Ultraschalluntersuchungen ein. Wir arbeiten im Sinne unserer Zuweiser und, wenn gewünscht, nach ihren spezifischen Vorgaben.

Der Bewegungsapparat ist bei uns Schwerpunkt in der Diagnostik, hier setzen wir auf hochaufgelöste Sequenzen zur optimalen Knorpeldarstellung. Auch notwendige MR-Arthrographien führen wir komplett strahlenfrei in der MRT durch.
Auch bei der Wirbelsäule erreichen wir durch den Einsatz der 3D-Bildgebung höher aufgelöste Bilder und wir haben die Möglichkeiten zur Bildrekonstruktion, z.B. zur obliquen Darstellung der Neuroforamina oder zur MR-Myelographie.

Gegebenenfalls ist in unserem halboffenen Kernspintomographen auch eine Funktionsuntersuchung der HWS in Inklination und Reklination möglich.
Dynamische Kontrastmitteluntersuchungen setzen wir bei der Hypophyse, bei der Abklärung von fokalen Leberläsionen und bei Tumoren ein.
Weiterhin führen wir in MRT und CT Ganzkörperuntersuchungen und Angiographien durch.
Wir legen besonderen Wert auf eine gezielte Bildgebung von herausragender Qualität, nach Bedarf ergänzt durch Zusatzverfahren.

Es ist uns dabei wichtig, dass sich Ihre Patienten so schnell wie möglich mit Bildern und Befund wieder in Ihrer Praxis vorstellen, so dass Sie unmittelbar mit der Therapie anknüpfen können. Unser Facharzt-Team steht Ihnen für Fragen und Austausch zur Verfügung. Wir beraten Sie gerne bezüglich der geeigneten Bildgebung. Wir bieten Ihren Patienten ein angenehmes Ambiente und eine freundliche Atmosphäre. Sie erhalten zeitnah einen klar verfassten, schriftlichen Befund, den wir auch gerne noch einmal ausführlich mit Ihnen diskutieren.

Geräte und Ausstattung

Das Institut verfügt über drei moderne Hochfeld-Kernspintomographen, darunter ein 3 Tesla Gerät und zwei 1,5 Tesla Geräte. Weiterhin stehen sieben Spiral-Computertomographen zur Verfügung, darunter ein High-End Volumen-Computertomograph (320 Zeilen, 640 Schichten). Die Abteilung ist inklusive der Röntgeneinheit voll digitalisiert.

Zwei unserer Kernspintomographen (1,5 Tesla und 3 Tesla) ermöglichen durch eine halboffene Bauweise die Untersuchung von klaustrophoben und adipösen Patienten, denn sie bieten durch ihre weite Öffnung und den kurzen Magneten einen höheren Patientenkomfort als andere Hochfeld-MRT-Systeme. Zusätzlich erlauben sie MRT-gestützte Eingriffe.

Bitte informieren Sie sich auf den Folgeseiten über folgende Spezialverfahren:

  • Kardio-MRT, Kardio-CT
  • Multiparametrische MRT der Prostata
  • MRT-gestützte Prostatabiopsie
  • MRT-/CT-Koloskopie (sog. virtuelle Darmspiegelung)
  • Leber-Eisenbestimmung bei Hämochromatose, Transfusionen als Alternative zur Leberbiopsie
  • Leber-Fettbestimmung bei Steatosis hepatis, follow-up bei Ernährungsumstellung
  • Präventionsuntersuchungen