Mikrotherapie im Grönemeyer Institut Stuttgart

Ganzheitliche bildgesteuerte Therapie bei Rückenschmerzen

Die Hauptmerkmale der Mikrotherapie sind zum einen die millimetergenaue Ansteuerung des Ziels mit Hilfe der Bildgebung und zum anderen die feinen Instrumente zur Behandlung, die gerade einmal 01 bis 2,5 Millimeter dünn sind. Damit sind wir in der Lage, auf große Operationen zu verzichten. Viele Behandlungen können wir mittels der Mikrotherapie ambulant und unter nur örtlicher Betäubung durchführen.

Wir wenden die Mikrotherapie an bei Rücken- und Gelenkleiden, in der Schmerztherapie, bei Osteoporose- und Tumorbehandlungen (bei z.B. der Stabilisierung von gebrochenen Wirbelkörpern), in der Krebstherapie oder auch bei Gewebeentnahmen (Biopsie) in sonst schwer erreichbaren Organen wie Lunge, Gehirn, Herz, Nieren, Leber oder Prostata.

Die Mikrotherapie stellt eine spezielle Form der Therapie dar, die grundsätzlich unter Bildsteuerung erfolgt. Sie nutzt die Computertomographie und die Kernspintomographie, um dreidimensionale Bilder von Körpergewebsstrukturen, wie etwa von Weichteilen und Gefäßen bis hin zu Knochen, präzise zu erstellen.

Computertomographie (CT) und die Kernspintomographie (MRT) sind sowohl in der Diagnostik als auch in der Therapie effektiv einsetzbar.

Miniaturisierte Instrumente wie feinste Nadeln, Kanülen oder auch Endoskope können wir mit diesen bildgebenden Geräten punktgenau in fast allen Körperregionen platzieren.